Tagestour nach Maroulas und Kloster Moni Arkadiou
weitere Infos zu Maroulas und Kloster Moni Arkadiou

Bild vergrößernBild vergrößern
Bild vergrößernBild vergrößern
die große Hausburg von Maroulas mit blauem Blütenmeer
Haus eines Architekten und das Kirchlein
Bild vergrößernBild vergrößern
Bild vergrößern
Taverne Katerina
mit super Ausblick
Bild vergrößernBild vergrößern
Bild vergrößern
und angrenzendem Ziegenstall in einem baufälligen Gebäude
Kloster Moni Arkadiou
Bild vergrößern
Bild vergrößern
wir uns ab Moni Arkadiou total verfahren haben.
Landschaften die wir nur entdeckt haben weil
Maroulas:
zurück
Sehr altes, aus Furcht vor Piratenüberfällen festungsartig gebautes Dorf, 6 km landeinwärts von Platanes. Unter anderem hat man hier oben Grabkammern aus minoischer Zeit und römische Reste entdeckt. Von den Venezianern und Türken wurde das idyllische, ruhige Örtchen mit seinem herrlichen Blick auf die Küste als Landsitz bevorzugt, und auch heute wird wieder so manche alte Hausruine liebevoll restauriert. Viele der venezianischen Palazzi stehen unter Denkmalschutz, so z. B. die große Hausburg westlich oberhalb der Platia.
Kloster Arkadiou:
zurück
Fast schon eine Art Heiligtum oder Pilgerstätte. Für die Kreter das wichtigste Bauwerk der Insel - eine ständige Mahnung und Erinnerung an die furchtbare Zeit der Türkenherrschaft und den Heldenmut der Vorfahren.
In dem äußerlich unscheinbaren Kloster hat sich eine der grausigsten Tragödien j des kretisch-griechischen Freiheitskampfs abgespielt. Am 9. November 1866 begingen hier Hunderte von Männern, Frauen und Kindern gemeinsam Selbstmord, um nicht den anstürmenden türkischen Truppen in die Hände zu fallen. Obwohl die Nachricht von dem schrecklichen Ereignis viele Menschen in aller Welt aufrüttelte, dauerte es noch über dreißig Jahre, bis die Insel endlich mit Hilfe der Großmächte vom türkischen Joch befreit wurde.
Kloster Arkadi ist das Symbol für den unbedingten Freiheitswillen der Kreter. Der Besuch lohnt allein wegen dieser Symbolkraft.
zurück