zurück
 
 Karya im Inselinneren von  Lefkas,  schönes Wandergebiet.

Karia (Karya)

Das sehenswerte Bergdorf, etwa 15 Kilometer von Lefkas-Stadt entfernt, war einst die Hauptstadt der Insel. Der Ort liegt am Fuße des 1015 Meter hohen Oros 'Agios Ilias. Viele alte, für Lefkas typische Häuser und Fassaden sowie die verlassenen Windmühlen verleihen Karia den einzigartigen Charme. Vor allem abends erwacht der von einer alten, mächtigen Platane dominierte Dorfplatz zum Leben: bummeln und flanieren auf die gemütliche Art.

Junge Griechen wird man in Karia kaum antreffen. Sie verdienen sich ihr Geld in den Touristenorten der Insel. Selbst Lefkas-Besucher verirren sich eher selten hierher. Durch die gut ausgebaute Straße nach Lefkas-Stadt hat Karia allerdings in den letzten Jahren eine Art Wiedergeburt erlebt. Manch verlassenes Haus wird restauriert. Übrigens verfügt der Ort auch über eine eigene Post, Tankstelle, Lebensmittelladen...

Auf ganz Lefkas ist Karia für seine jahrhundertealte Sticktradition bekannt. Noch heute verkaufen etliche Läden im Ortszentrum rund um die Platia Decken und Deckchen, die von hoher handwerklicher Kunst zeugen.

Volkskunde-Museum: Karia und der "Karsaniki-Stich"

Die exzellenten Stickereien von Karia sind auf der ganzen Insel berühmt. In einem vorzüglich renovierten Haus werden die alte Handwerkskunst und die besondere Technik des "Karsaniki-Stichs" ausführlich und mit bis zu 200 Jahre alten Beispielen erklärt. Die Gründerin der bekannten Stickschule von Kariä war Ende des 19. Jahrhunderts Maria Stavraka. Sie hatte bereits als Kind die rechte Hand verloren und wurde unterstützt von Barba Argiris Stavrakas, dem im Balkankrieg von 1912 beide Beine amputiert werden mußten. Heute führt der rühigen Theodoros Katopodis, Nachkomme einer bekannten Stickerin, durch das liebevoll ausgestattete Privatmuseum, das einst sein Elternhaus war. Mit vielen Worten und Gesten erklärt er nicht nur die außergewöhnliche Volkskunst und verschiedene landwirtschaftliche Produktionsmethoden, sondern gibt auch einen Einblick in das soziale Leben auf Lefkas in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Ein Besuch, an den man sich gerne erinnert.

Das Museum ist tägl. 9-21 Uhr geöffnet, der Eintritt kostet ca. 4 DM.

Anfahrt. 200 Meter oberhalb der Dorfstraße (Schild), Richtung Hotel Karla Village.