zurück
  Assos
 

* Das kleine Dörfchen Assos (70Ew.) liegt am inneren Ende einer windgeschützten, gern von Yachten besuchten Bucht. Im Osten wird sie von terrassierten Hängen und im Westen von einer Landzunge begrenzt, die Überreste einer ausgedehnten venezianischen Festungsanlage aus dem späten 16. Jh. trägt Sie ist nur durch einen schmalen, felsigen Isthmus mit der Hauptinsel verbunden. Von Assos aus verwalteten die Venezianer den Inselnorden; die Burg sollte den Bauern dieser Region bei Piratenüberfällen Schutz bieten. 

 
Von den teilweise begehbaren Burgmauern aus bieten sich großartige Ausblicke, im Innern hat üppiges Grün die letzten Gebäudereste überwuchert. Bei einem Bummel durch das Dorf sind noch deutlich die schweren Schäden des Erdbebens von 1953 zu sehen, von dem sich Assos nicht erholte. Im Winter leben hier nur noch einige wenige alte Leute; im Sommer aber herrscht reger Badebetrieb am kurzen kieseiligen Strand. Burg tagsüber geöffnet, Eintritt frei.